Fahrrad-Apps — unterwegs auf dem Laufenden bleiben

Lassen sich die ersten Sonnenstrahlen blicken, hält viele Radfahrer nichts mehr in der guten Stube. Dann heißt es: raus in die Natur und Kalorien verbrennen. Auf Komfort brauchen Radfahrer nicht zu verzichten, denn Radeln wird zunehmend digitaler. Auch Radfahrer können von Navigationen und anderen zahlreichen Vorzügen profitieren. Es gibt etliche Fahrrad-Apps für Android und iOS, die dem Radfahrer seinen Lieblingssport leichter, sicherer und angenehmer machen. Oder schlichtweg unterhaltsamer.

Navigations-Apps

Radtouren stoßen auf immer größeres Interesse. Heutzutage sieht man viele Biker, die mit Gepäck auf dem Rad unterwegs sind. Um auf dem rechten Weg zu bleiben, ist eine Navigation von grundlegender Bedeutung. Biker haben die Option etliches Kartenmaterial einzupacken oder sich von der Navigations-App führen zu lassen. Bei langen Radreisen ist diese ein wichtiger Begleiter und einfach bedienbar. Egal, ob von Komoot, Bike Citizens, Falk Maps und Routenplaner oder Bikemap — alle sind für Android und iOS gleichermaßen einsetzbar. Hierauf sind viele Routen installiert, die den Biker sogar weltweit zum richtigen Ziel bringen.

Casino-Apps

Radler, die sich unterwegs eine Pause gönnen und entspannen möchten, können dies bei einem Online-Casino Spielchen tun. Nahezu jeder Online-Provider stellt eine Casino-App bereit, so dass Radfahrer auch von unterwegs das beliebte Starburst zocken können.

Erste Hilfe-Apps

Wer mit dem Mountainbike im unwegsamen Gelände unterwegs ist, läuft Gefahr zu stürzen. Bis ein Krankenwagen vor Ort ist, kann wertvolle Zeit vergehen. Radfahrer können mit einer Erste Hilfe-App eine erste Hilfe schon selbst durchführen. So bietet etwa die Erste Hilfe IRFC für Android-Geräte eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Wundversorgung und Ersthilfe an. Zudem sind Notfallnummern für etliche Länder vorinstalliert. Ebenso frischt die Malteser Hilfsdienst-App Erste-Hilfe-Kenntnisse auf. Auch hier gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Trainings-Apps

Radfahrer, die sportlich unterwegs sind, können sich zudem einen Fitness-Coach in Form der Endemondo-App besorgen. Nutzer können ihr eigenes Trainingsprogramm zusammenstellen, die App erfasst die Leistung und protokolliert die Fortschritte. Nutzer können sogar ihre Strecken anderen Radsportlern zur Verfügung stellen. Wer möchte, kann die App mit einem Pulsmesser koppeln.