Rennrad — cleane Optik, leicht und mit idealer Kraftübertragung

Als Karl von Drais 1817 die Laufmaschine erfand, die Draisine genannt wurde, konnte er sich bestimmt noch nicht denken, welche Euphorie diese Erfindung noch Jahre später auslöst. Das Rad war der Vorläufer des heutigen Fahrrades und wurde stetig verbessert, sodass bereits 1869 die ersten Rennen ausgetragen wurden. Bei den Olympischen Spielen 1896 wurden schon Straßenrennen über 87 Kilometer durchgeführt. Das erste Etappenrennen, die Tour de France wurde 1903 das erste Mal ausgetragen und sie gehört bis heute zu den beliebtesten Radsportveranstaltungen.

Rennrad — stylischer Minimalismus

Seit den 70er-Jahren wird Straßenradsport verstärkt von Hobby-Radrennfahrern betrieben. Die Faszination Rennrad kommt daher, dass beim Radfahren mit dem Rennrad nur das Nötigste zum Einsatz kommt.

Diese Räder haben nur das, was zum sportlichen Fahren benötigt wird. Leichte Rahmen aus Carbon und andere Hightech-Materialien geben dem Rennrad einen sportlich-eleganten Touch. Auch Rennrad-Bekleidung ist aerodynamisch und körpernah geschnitten. Sie ist besonders atmungsaktiv, und dezent angebrachte Features wie etwa elastische Taschen sind funktional und modisch zugleich. Rennradhelme im aerodynamischen Design sind gut belüftet und tragen zu einem stilsicheren Gesamtbild bei.

Rennrad-Kauf — ästhetischer Auftritt

In Online-Fahrrad-Shops haben Interessenten eine so immense Auswahl, dass Käufer es oft nicht leicht haben, sich für das optimale Rennrad zu entscheiden. Erste Überlegungen sollten dem Material gelten — Aluminium oder Carbon. Beide Materialien haben Vor- und Nachteile. Ein Unterschied liegt in den Kosten, denn das Rennrad mit Alu-Rahmen ist kostengünstiger. Hochwertige Modelle sind mit einem Carbon-Rahmen ausgestattet.

Ebenso wichtig ist die optimale Rahmenhöhe, denn sitzt der Fahrer nicht korrekt, kann ihm das leicht den Spaß verderben. Neben der Wahl des Rahmens und der Größe ist die Auswahl von Komponenten wie der Schaltung – etwa von Shimano – und diverse Übersetzungsmöglichkeiten wichtig. Daneben ist die Frage nach Lenker, Gabel, Reifen und Sattel ebenfalls nicht unerheblich. Und ganz zuletzt ist der Preis ein nicht unbeträchtliches Element für den Kauf des perfekten Rennrades. Wer sich für den Kauf im Online-Fahrrad-Shop entscheidet, sollte nach einem Shop mit Kaufberatung Ausschau halten.